close

Swimrun Engadin – Results: So sehen Sieger aus

Credit: Jakob Edholm

Das Mixed-Team Kristin Larsson und Daniel Hansson gewinnt den Ötillo Swimrun Engadin 2016 mit Streckenrekord. Platz zwei geht an Igor Nastic und Jean-Marc Cattori aus der Schweiz, das deutsche Team André Hook und Wolfgang Grohe konnte den dritten Rang erkämpfen. Auch 2016 gingen die Athleten beim Swimrun Engadn an ihre Grenzen.

Swimrun Engadin 2016 Starterfeld (Credit: Nadja Odenhage)
Swimrun Engadin 2016 Starterfeld (Credit: Nadja Odenhage)

Was für eine Leistung von Kristin Larsson und Daniel Hansson vom Team Addnature and Swedish Armed Forces! Das schwedische Duo hat heute nicht nur die dritte Auflage des Ötillo Swimrun Engadin gewonnen, sondern auch den bisherigen Streckenrekord um 14 Minuten unterboten. Die Schweden benötigten 6:14:17 h für die insgesamt 53,3 km lange Strecke und kamen mit einem Vorsprung von 15:44 Min. auf das zweitplatzierte Team Ticino Bad Boys mit Igor Nastic und Jean-Marc Cattori (SUI) ins Ziel. Platz drei ging an das deutsche Team Campz mit André Hook und Wolfgang Grohe. Es ist das erste Mal, dass ein Mixed-Team ein Ötillo-Rennen gewinnt.

Swimrun Engadin 2016
Ein langer Stau aus Läufern sollte sich schon bald durch die Engadiner Wälder ziehen. (Credit: Jakob Edholm)

Die Sieger-Teams der einzelnen Kategorien beim Swimrun Engadin

Sieger Mixed: Kristin Larsson & Daniel Hansson (SWE), Team Addnature and Swedish Armed Forces, 6:14:17 h
Sieger Herren: Igor Nastic & Jean-Marc Cattori (SUI), Ticino Bad Boys, 6:30:01 h
Sieger Damen: Salli Carlfjord & Charlotte Eriksson (SWE), Team Öra, 7:17:54 h

Doch natürlich musste beim Swimrun Engadin auch geschwommen werden - und zwar mehrmals mit Schuhen! (Credit: Jakob Edholm)
Doch natürlich musste beim Swimrun Engadin auch geschwommen werden – und zwar mehrmals mit Schuhen! (Credit: Jakob Edholm)

„Dieses Rennen liegt uns einfach super! Es ist unser absolutes Lieblingsrennen! Wir sind gut darin, uns über lange Strecken zu konzentrieren und bis zum Ende alles zu geben. Ich bin sprachlos und überglücklich.“ (Siegerin, Kerstin Larsson)

 

Die 320 Teilnehmer aus 18 Nationen hatten heute bei großer Sommerhitze eine ausgesprochen anspruchsvolle Aufgabe zu bewältigen. Sie starteten in Zwei-Mann-Teams und mussten 47,45 km Trailrunning mit 1450 m Höhenunterschied sowie 5,87 km Schwimmen in sieben Bergseen mit Wassertemperaturen zwischen 12 und 14 Grad absolvieren. Insgesamt 16-mal wechselten die Sportler zwischen Laufen und Schwimmen. Deshalb behielten sie während der gesamten Strecke sowohl die Wetsuits als auch die Laufschuhe immer an.

Swimrun Engadin 2016 Unterwasser
Auch die Fotografen müssen Leistung zeigen und gehen beim Swimrun Engadin schon mal unter die Wasseroberfläche. (Credit: Jakob Edholm)

Besonders die Temperaturunterschiede zwischen der heißen Sommerhitze bei den Trailruns und den Schwimmpassagen in den eiskalten Bergseen machten den Teilnehmern zu schaffen. Igor Nastic und Jean-Marc Cattori vom Team Ticino Bad Boys (SUI) jagten die gesamte Strecke über das deutsche Team Campz mit André Hook und Wolfgang Grohe, die bei den ersten beiden Auflagen des Ötillö Engadin Swimrun Platz vier bzw. fünf belegt hatten. Erst in der letzten Stunde des Rennens gelang es dem Schweizer Duo, die Deutschen zu überholen. Am Ende erreichten sie das Ziel mit vier Minuten Vorsprung. Bei den Damen gewannen die Schwedinnen Salli Carlfjord und Charlotte Eriksson in einer Zeit von 7:17:54 h.

Swimrun Engadin 2016 Waldlauf
Wunderschöne Landschaften bot sich den Teilnehmern. (Credit: Nadja Odenhage)

„Die größte Herausforderung heute waren die Hitze und die Höhe. Ich bin superhappy mit unserem Rennen. Wir lieben diese Rennen und sind hungrig auf mehr.“ (Zweitplatzierter, André Hook)

Die Teilnehmer passierten im Laufe der Strecke den weltberühmten Tourismusort St. Moritz sowie die idyllischen Bergdörfer Maloja, Sils, Champfer und schließlich Silvaplana. Trotz des anstrengenden Kurses konnten sie die einzigartige Landschaft des Engadin mit seinen spektakulären Panoramablicken genießen: Dreitausender mit verschneiten Gipfeln thronen über smaragdblauen Bergseen, Kühe grasen auf den grünen Almen, und zwischen die ausgedehnten Wälder schmiegen sich pittoreske Bergdörfer.

Swimrun Engadin 2016 Winners Men
Die Sieger der Männer 2016. (Credit: Nadja Odenhage)

Die besten acht Teams (Top-3 Herren, Top-3 Mixed, Top-2 Damen) des Swimrun Engadin haben sich für die Ötillö Swimrun Weltmeisterschaft qualifiziert, die am 5. September 2016 im Stockholmer Schärengarten stattfindet.

Swimrun Engadin 2016 Winners Women
Auch die Damen ließen die Korken im Ziel knallen. Verdient! (Credit: Nadja Odenhage)

Alle Results und Info zum Swimrun Engadin 2016 findet ihr auf Seite 2.

Tags : ContestEngadinÖtillöSchwimmenSwimrun EngadinTrailrunning

Pin It on Pinterest