close

Boys Gone South: Sven Kueenle & Co in Croatia

Foto: Sven Kueenle

Der Alaska Trip 2015 brachte Sven Kueenle auf den Geschmack –  er wollte Pilot werden, um die Freiheit, wie er sie in AK stetig durch Bush Planes kannte, auch zu Hause ausleben zu können.

Der Gedanke ließ ihn fortan nicht mehr los und nach seiner Rückkehr aus Alaska meldete er sich direkt in der Flugschule an. Sein letztjähriger Sommer war also geprägt von Flugstunden und wochenlangem Lernen, bis im Spätsommer 2015 dann endlich der große Tag kam und er schließlich den begehrten Flugschein in den Händen hielt. 2016, ein Jahr später also, ist Captain Kueenle so weit und kann hinfliegen, wohin er will.

Die Crew kurz vor dem Start in Richtung Kroatien. Hier war noch nichts von den Wetterkapriolen zu erkennen. (Foto. Sven Kueenle)
Die Crew kurz nach der Landung in Kroatien. Hier waren die Wetterkapriolen schon vergessen. (Foto. Sven Kueenle)

Um von diesem Privileg Gebrauch zu machen, rief er vor einigen Wochen seine „Legs Of Steel“-Skikollegen, Tobi Tritscher und Paddy Graham an. Die Frage war, was sie davon halten würden, wenn diese kleine aber feine Runde gemeinsam spontan nach Kroatien fliegen wollte, um ein paar Tage der deutsch-österreicheischen Tristesse zu entgehen. Svens Vorschlag stieß auf wenig Widerstand und ein paar Tage später standen die beiden bereits am Flughafen. Tobi brachte noch Dom mit, einen Schladminger Filmkollegen, der mit einer Drone bewaffnet die Reise antrat, um sie für uns zu dokumentieren. Beim Start und dem anstehenden Flug über die Alpen konnte sich Sven dann auf die Hilfe seiner Crew verlassen…

Gut, dass Sven Kueenle seine Ski dieses Mal aus dem Flieger ausgeladen hat, denn in Kroatien würde er sie wohl kaum brauchen. (Foto. Chris Neumann)
Gut, dass Sven Kueenle seine Ski dieses Mal aus dem Flieger ausgeladen hat, denn in Kroatien würde er sie wohl kaum brauchen. (Foto. Chris Neumann)

„Da ich bislang nur nach Sicht fliegen darf, gestaltete sich der Flug über die Alpen doch spannend, da wir bei so richtigem scheiß Wetter den Augsburger Flughafen verließen. Dank meinem Co-Piloten Tobi Tritscher, der seinerseits nach unserem AK Trip den Segelflugschein gemacht hatte, fanden wir einen smoothen Weg durch die Wolken und Berge bis wir schließlich hinter dem Alpenhauptkamm mit Sonne belohnt wurden.“

Die Reise beginnt…

Ausblicke wie dieser lockte die Crew aus der Heimat nach Kroatien. (Foto: Sven Kueenle)
Ausblicke wie dieser lockte die Crew aus der Heimat nach Kroatien. (Foto: Sven Kueenle)

Dann ging es auch richtig schnell und wenig später passierte die Flug-Crew  Venedig bevor sie den Landeanflug auf Rijeka begann. Dort angekommen galt es erst mal: Raus der Jeans und rein in die Shorts und Flipflops rein. Ein Mietwagen war schnell organisiert und dieser wurde direkt einem ordentlichen Handbremsentest unterzogen – Kreisverkehr-Driften stand auf dem Programm bevor es weiter nach KRK ging. Keiner der Crew war zuvor hier, also fuhren sie mit dem Flow. In KRK gab es dann Lunch und ein kühles großes Getränk, um den ungewohnten Temperaturen entgegen zu wirken.

Tags : Cliff JumpingFliegenPaddy GrahamPilotSven KueenleTobi Tritscher

Pin It on Pinterest