close

Surf-Tipp des Monats: Fuerteventura

Top 3-Stehplätze für Camper

„Ein Surftrip im Campervan ist die mit Abstand abenteuerlichste Form, um eine so dünn besiedelte Insel wie Fuerteventura auf eigene Faust zu erkunden: Einfach einsteigen, losfahren und direkt am Surfspot deine temporäre Base aufschlagen. Besser geht ́s nicht! Offiziell ist Wildcamping auf der Insel zwar strengstens verboten, trotzdem wird es weitestgehend geduldet. Denn anders als auf dem europäischen Festland gibt es auf Fuerteventura keine offiziellen Campingplätze, auf denen du zu 100% legal übernachten könntest. Vor allem an der weitgehend unbewohnten Süd- und Westküste der Insel findest du viele wunderschöne Stehplätze in freier Natur – oft sogar mit Blick aufs Meer und direktem Zugang zum Surfspot.

La Caleta

Die kleine Bucht von La Caleta liegt etwas abseits der Schotterpiste, die sich zwischen El Cotillo und Corralejo an der North Shore entlangschlängelt. Das hat den Vorteil, dass du hier abends deine Ruhe hast, sobald die Surfcamps alle Surfschüler eingesammelt und in Kleinbussen in die umliegenden Unterkünfte gefahren haben. Gut zu wissen: Entlang der Küste herrscht zwischen den weißen Pollern und dem Meer absolutes Halteverbot. Hier solltest du deinen Campervan also besser nicht abstellen.

Der Traum eines jeden Campers: Morgends aufwachen mit Blick auf den Spot. Foto: Julian Siewert
Der Traum eines jeden Campers ist in La Caleta möglich: Morgens aufwachen mit Blick auf den Spot. Foto: Julian Siewert

Playa de Garcey

Besonders schöne und abgeschiedene Plätze lassen sich in der Gegend vom Playa de Garcey entdecken, wo surfende Naturliebhaber eine spektakuläre Küstenlandschaft mit konstanten Surfbedingungen vorfinden. Über viele Jahre hinweg war Playa de Garcey ein beliebtes Ausflugsziel für Tagestouristen, die sich die Überreste des gestrandeten Kreuzfahrtschiffs American Star anschauen wollten, von denen heute aber nicht mehr viel übrig ist. Wegen der langen und holprigen Anfahrt, ist die Gegend heutzutage kaum bevölkert, und mit etwas Glück kannst du den spektakulären Sonnenuntergang ganz für dich alleine genießen.

Leere, einsame Wellen sind auch auf Fuerteventura noch zu haben. Zum Beispiel am Playa de Garcey... Foto: Julian Siewert
Leere, einsame Wellen sind auch auf Fuerteventura noch zu haben. Zum Beispiel am Playa de Garcey… Foto: Julian Siewert

Cofete

Auch an den weitläufigen und menschenleeren Stränden von Cofete im Südwesten der Insel kannst du noch ohne Probleme einsame Plätze finden. Selbst tagsüber wirst du hier so gut wie keine Touristen oder andere Surfer zu Gesicht bekommen. Weil die Surfspots in dieser abgelegenen Region ausschließlich über holprige Schotterpisten zu erreichen sind, sollte dein Surfmobil entsprechend gut ausgestattet und motorisiert sein. Außerdem solltest du dir einen ausreichenden Vorrat an Wasser und Proviant anlegen, bevor du dich an dieses gefühlte Ende der Welt begibst.

Ein weiterer Geheimtipp für Wildcamper: Cofete. Foto: Julian Siewert
Ein weiterer Geheimtipp für Wildcamper: Cofete. Foto: Julian Siewert

Es ist flat? Kein Problem, auf der nächsten Seite verrät Julian seine Top 3 Flat Day Activities!

Tags : FuerteventuraSurfenSurfspot

Pin It on Pinterest