close

How to: Wir erklären euch wie man einen Surf Forecast liest

1. Die Wellenperiode

Die Wellenperiode gibt dir den Abstand zwischen den Wellen in einem Set an. Je nachdem, wie hoch sie ausfällt, wirkt sich das auf die Kraft der Wellen aus und wie geordnet sie den Break erreichen.

—> Je kürzer die Wellenperiode ist, desto ungeordneter und kraftloser sind die Wellen.

—> je länger die Wellenperiode, desto kraftvoller und geordneter kommen sie an.

Als Richtwert könnte man 7 Sekunden nehmen. Liegt die Periode unter 7 Sekunden ist das eher schlecht, hingegen alles was über 7 Sekunden liegt ist geordnet und gut surfbar – insofern die anderen Faktoren auch mitspielen!

Bei einer Periode über 10 Sekunden haben die Wellen also eine weite Reise über das Meer hinter sich und hatten dementsprechend Zeit, sich zu sortieren. Ab 14 Sekunden wird es Traumhaft – Fachausdruck: „clean“!

Achtung: Bei Wellenperioden über 14 Sekunden, sind die Wellen meist sehr kraftvoll und oftmals größer als in der Höhenangabe angezeigt wird!

Wellenperiode, Surf Forecast
Wellenperiode, Surf Forecast

2. Die Swellrichtung

Aus welcher Richtung der Swell, also die Wellen kommen ist für viele Spots entscheidend. Einige Spots funktionieren nur bei einer gewissen Swellrichtung. Die Swellrichtung wird in den meisten Surf Forecasts mit einer kleinen Kompassnadel angezeigt und in Himmelsrichtungen wie S für Süden usw. benannt.

Bsp.: SSW steht für Süd-Süd-West, WSW für West-Süd-West etc.

Dieses Wissen ist notwendig, um abschätzen zu können wo die Wellen am Besten aufschlagen, wo sie kleiner sind und wo es groß sein könnte. Bist du dir nicht sicher in welche Himmelsrichtung dein Spot ausgerichtet ist, dann sieh ihn dir am Besten auf Google Maps an.

Tipp: Bei zu großen Wellen ist es sinnvoll auf eine Bucht auszuweichen, dort brechen sie meist etwas um die Ecke und sind nicht ganz so groß. An weiten, langen Stränden oder sehr freiliegenden, ungeschützten Spots sind die Wellen größer. Oft kommen an Stränden, die also ‚exposed‘ liegen auch mehrere Swells aus verschiedenen Richtungen an gleichzeitig.

Magicseaweed zeigt dir hier in der Grafik aber auf einen Blick, welche Bedingungen für deinen Spot die Richtigen sind.

Beste Bedingungen, Surf Forecast
Beste Bedingungen, Surf Forecast

Fahrt ihr mit dem Cursor über die Kompassnadel, zeigt es euch auch direkt die Richtung, inklusive Gradzahl an. Aus der Gradzahl könnt ihr lesen, aus welchem Winkel der Swell ganz genau kommt.

Swellrichtung, Surf Forecast
Swellrichtung, Surf Forecast

Tags : Surf ForecastWellenhöhe

Pin It on Pinterest