close

Greenstyle LAAX

Ökologie & Umweltschutz

Zu den weiteren Maßnahmen der Greenstyle-Initiative gehört auch das Projekt Windpark. Erste, bereits durchgeführte Studien haben gezeigt, dass auch die Windkraft, in der enormes Potenzial schlummert, in LAAX genutzt werden könnte. Auf der Suche nach einem Ort für einen solchen Windpark, ist man schnell auf den passenden gestoßen: den Vorabgletscher. Ersten Schätzungen zufolge würde ein Windpark auf dem Vorabgletscher Strom für rund 5.000 Haushalte liefern. Das wäre mehr als das gesamte Skigebiet benötigt. Natürlich ist auch die Erzeugung von Kunstschnee ein enormer Energiefresser. Doch durch das Verschieben von Erde und Entfernen von Unebenheiten und Steinen in dem Gelände, in dem z.B. der Park steht, konnte eine Menge technischer Schnee eingespart werden.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Die Superpipe benötigt dank Erdarbeiten nun viel weniger Schnee | © LAAX
Die Superpipe benötigt dank Erdarbeiten nun viel weniger Schnee | © LAAX

Durch die Erdverschiebungen für die Superpipe zum Beispiel konnte nicht nur die Länge von 140 auf 200 Meter erhöht werden, man benötigt nun auch 2.000 Kubikmeter weniger Kunstschnee. Bei der Pro Kicker-Line konnte, obwohl ein vierter Jump hinzukam, sogar mehr als die Hälfte des benötigten künstlichen Schnees eingespart werden. Doch zum Umweltschutz gehören nicht nur Maßnahmen, die Neu- und Umbauten von Infrastruktur betreffen, sondern auch der ganz praktische Umweltschutz. Wie zum Beispiel die ökologische Baubegleitung, die beim Um- und Ausbau der Pisten und Analgen darauf achtet, dass die natürlichen Lebensräume nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Dass man den Gedanken des Umweltschutzes hier tatsächlich ernst nimmt, sieht man auch an einem ganz konkreten Beispiel: Da, wo früher die Talabfahrt von Nagens nach Flims führte, existiert heute ein 81 Hektar großes Naturwaldreservat.

Jeder ist gefragt

Damit alle diese Maßnahmen wirklich greifen können, ist aber auch jeder einzelne Besucher gefragt. Das fängt beim Coffee-to-go-Becher an, mit dem man – wenn jeder wiederverwendbare Becher benützen würde – 99 Prozent des Abfalls vermeiden könnte. Auch wenn die meisten Menschen heute ihren Müll wieder einpacken oder gleich an der richtigen Stelle entsorgen, gibt es noch zu viele, die ihre Kippen, Flaschen und anderen Kleinabfall liegenlassen oder ins Gelände werfen. Um diesen Müll vom Berg zu schaffen, gibt es in LAAX jedes Jahr den Clean-Up-Day. Freiwillige vor! Als Belohnung gibt’s eine Tageskarte, ein Mittagessen & kostenlose Taschenaschenbecher.

Schaffen wir es, gemeinsam dafür zu arbeiten, die Grundlagen für unseren liebsten Zeitvertreib zu erhalten? | © LAAX
Schaffen wir es, gemeinsam dafür zu arbeiten, die Grundlagen für unseren liebsten Zeitvertreib zu erhalten? | © LAAX

Auch wenn so mancher Politiker den Klimawandel noch immer als Hirngespinst abtut, nur weil es einmal außergewöhnlich kalt wird, ist es nötig, dass wir umdenken und Umweltschutz ernst nehmen. Wir wollen hier niemanden vorführen, sondern zeigen, welche Maßnahmen es bereits gibt, die hoffentlich viele Nachahmer finden. Damit wir auch in Zukunft die P60 den ganzen Tag fahren und bei Neuschnee in den Powder abbiegen können.

Solche Momente können wir hoffentlich noch lange in LAAX erleben | © LAAX
Solche Momente können wir hoffentlich noch lange in LAAX erleben | © LAAX
Tags : Laax

Pin It on Pinterest