close

A land shaped by women: Aline Bock & Anne-Flore Marxer in Island

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Island war schon immer ganz oben auf unserer Abenteuer-Liste. Wir haben lange darauf gewartet, in diese faszinierende Landschaft einzutauchen, die nicht von dieser Welt zu sein scheint. Wir können es kaum erwarten, dem Schnee und den Wellen auf der Insel nachzujagen. Frische Spuren in den Schnee zu ziehen, während wir das blaue Meer unter uns sehen; perfekte Wellen zu surfen vor der beeindruckenden Kulisse von schroffen weißen Berggipfeln. Wir haben sogar davon geträumt, beides am gleichen Ort und am gleichen Tag zu machen.

Powder unterm Brett und den tiefblauen Ozean vor Augen | ©  Andres Beregovich
Powder unterm Brett und den tiefblauen Ozean vor Augen | ©  Andres Beregovich

Aber wie so oft kam das Leben dazwischen. Als aber dieses Jahr die Diskussion über die Geschlechterungleichheit einen neuen Höhepunkt erreichte und in den Nachrichten lange erschreckendes und dringliches Hauptthema war, wurde auch unser Bedürfnis, Island mit eigenen Augen zu entdecken, zu stark, um es zu ignorieren. Der Ruf nach den Bergen und dem Meer blieb der gleiche, aber was uns vor allem zu dieser Seefahrernation hingezogen hat, ist die progressive, feministische Kultur des Landes.

Eine Surf-Session in Island hält nicht jeder aus | © Andres Beregovich
Eine Surf-Session in Island hält nicht jeder aus | © Andres Beregovich

>> Die Tatsache, dass Island „nur“ eine recht kleine Insel ist, hält die Bevölkerung nicht davon ab, dem Rest der Welt in Sachen Gleichstellung mehr als nur eine Nasenlänge voraus zu sein

Tags : Aline BockIslandMarion Haerty

Pin It on Pinterest